[Gelesen] Nicky Singer: Davor und Danach

IMG_1320

Titel: Davor und Danach
Autorin: Nicky Singer
Verlag: Dressler
Erscheinungsdatum: 21.01.2019
Genre: Jugendbuch ab 14
Preis: 19,00 €
ISBN: 978-3-7915-0100-0

 

 

 

Inhalt
Die Bevölkerung wächst. Im Jahr 2049 gibt es zu viele Menschen auf der Erde und sie wandern alle nach Norden. Am Äquator ist es zu heiß. Die Länder im Norden Europas haben ihre Grenzen wiedererrichtet. Ohne Papiere kommt man nicht weit. Jeder muss ums Überleben kämpfen.

Mhairi ist ebenfalls auf dem Weg in den Norden. Zurück zu ihrem Geburtsort, zurück nach Schottland. Wegen der Forschungsarbeit ihrer Eltern, ist die Familie in den Sudan gezogen. Fünf Jahre später, muss Mhairi zurückkehren, denn die Gesetze, wer in sein Heimatland zurückkehren darf, ändern sich ständig. Sie ist 14 Jahre alt. Minderjährig. Mit 15 Jahren beginnt das Einwilligungsalter. Man kann nun Lebensjahre verschenken. Ein oder zwei oder sogar zehn. Man kann vorzeitig sterben, bevor man mit 74 sowieso umgebracht wird.
Mhairi hat es schon weit geschafft. Sie ist inzwischen in England angekommen.

Zu Beginn der Geschichte trifft sie auf einen kleinen Jungen. Dieser spricht kein Wort, hat keinen Namen, heftet sich aber an ihre Fersen. Und Mhairi kann oder besser will ihn nicht mehr ziehen lassen. Sie kümmert sich um ihn. Nimmt ihn mit auf ihrer Flucht.

Figuren
Mhairi hat alles verloren. Sie besitzt nur noch das, was sie an ihrem Körper trägt. Zusätzlich einen Revolver ohne Patronen und ihren Ausweis. Die Papiere sind sehr wichtig. Ohne diese kann sie sich nicht registrieren lassen. Ohne diese kann sie nicht beweisen, dass sie erst 14 Jahre alt ist, denn sie sieht älter aus. Die lange Flucht hat sie verändert. Sowohl ihren Körper als auch ihren Geist. Sie ist zielstrebiger geworden. Sie kämpft um ihr Überleben. Sie tut alles, um am Leben zu bleiben.
Der kleine Junge, auf den Mhairi zu Beginn trifft, spricht kein Wort. Sie weiß nicht, wie er heißt oder woher er kommt, was seine Geschichte ist. Er hat nichts bei sich. Nicht einmal seine Papiere. Das ist natürlich ein Problem, wie Mhairi merkt. Doch sie unternimmt alles, um ihn auch in Sicherheit zu bringen.

Problemstellung im Buch
Die Geschichte beschäftigt sich mit einem sehr aktuellen Problem. Die Bevölkerung ist bis 2049 so stark gewachsen, dass es nicht mehr genug für alle gibt. Nicht genug zu trinken, zu essen, Platz. Die Erderwärmung hat weiter zugenommen. Inzwischen ist es am Äquator so heiß, dass die Menschen in den Norden flüchten. Ausnahmslos.

Die Geschichte zeigt auf, wie wichtig Umweltschutz in der heutigen Zeit ist, denn die Geschichte von Mhairi ist zwar fiktiv, jedoch ist das Jahr 2049 sehr greifbar. Was machen wir, wenn die Erderwärmung noch weiter zunimmt? Werden wir ein ähnliches System etablieren, sodass jeder mit 74 Jahren stirbt? Werden die Menschen aus den südlichen Ländern ebenfalls in den Norden flüchten? Wird es noch genug Platz für alle Menschen geben?

Fragen, die wir irgendwann beantworten müssen. Fragen, über die wir uns Gedanken machen müssen. Wie gehen wir mit unserer Umwelt um? Wie wichtig ist Umweltschutz?

Eindrücke und Gefühle
Nicky Singer schafft es in ihrem neuen Jugendbuch, die Wichtigkeit des Umweltschutzes erschreckend greifbar umzusetzen. Die Problematik, mit der sie sich auseinandersetzt, ist Wirklichkeit und keinesfalls an den Haaren herbeigezogen. Die Bevölkerung wächst, das kann man nicht leugnen. Während des Lesens stellt man sich die Frage, ob das alles wirklich wahr werden könnte; wie viel von der Geschichte Realität werden kann.

Die Geschichte von Mhairi regt dazu an, nicht aufzugeben, zu kämpfen. Aber nicht um jeden Preis. Sie macht Mut, sich mit Umweltschutz auseinanderzusetzen, damit es nicht so weit kommt, und wir ein ähnliches System mit definiertem Todeszeitpunkt etablieren müssen.

Die Sprache ist unglaublich prägnant. Die Satzstruktur zeigt, wie unsicher Mhairi manchmal dann doch ist, aber auch, wie erwachsen sie schon geworden ist. Die kurzen Kapitel passen zu der Hektik der Flucht. Nicky Singer schreibt fesselnd. Man möchte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Gegen Ende der Geschichte musste ich jedoch unterbrechen. Ich wurde überwältigt. Das Jahr 2049 ist vielleicht ein bisschen zu greifbar. Die Geschichte ist auf jeden Fall nichts für schwache Nerven.

Fazit
„Davor und Danach“ von Nicky Singer ist eine Dystopie, die sich mit wichtigen Themen beschäftigt, die gerade für Jugendliche wichtig sein werden.

Das Buch empfehle ich ab 14 Jahren jedem, der sich für Umweltschutz, die Zukunft, Heldinnen, Freundschaft, Flüchtlinge und im allgemeinen für Dystopien interessiert.

Marissa Meyer: Renegades – Gefährlicher Freund

Version 3
heyne fliegt | Hardcover | 640 Seiten | 20,00 €

Die neue Reihe von Marissa Meyer spielt in der Welt wie wir sie kennen. Der einzige Unterschied: es gibt Wunderkinder. Sie haben besondere Fähigkeiten.
In einer Einführung erfahren wir, dass diese unterdrückt und nicht fair behandelt wurden. Zu dieser Zeit lehnte sich Ace Anarcho, selbst Wunderkind, gegen das bestehende System auf. Er schloss sich mit den mächtigsten Wunderkindern zusammen. Gemeinsam verwandelten sie ganze Städte in Schutt und Asche, damit die Menschen sie nicht länger unterdrücken konnten. Die Ära der Anarchie dauerte zwanzig Jahre. Zwanzig Jahre ohne Regierung, ohne Gesetz. Dann kamen die Renegades. Sie gaben Hoffnung und schufen ein Rechtssystem. Sie befreiten die Welt von den Anarchisten.

Im Prolog lernen wir Nova, unsere Protagonistin und ihre Familie kennen. Dabei werden wir zum ersten Mal Zeuge wie Nova ihre Fähigkeiten einsetzt. Mit einer Berührung kann sie andere Menschen in Schlaf versetzen; sie selbst schläft nie.
Auf einmal wird Novas Familie in ihrem Zuhause angegriffen. Ihre Eltern und ihre Schwester werden erschossen. Sie macht sich Vorwürfe, sie hätte ihre Schwester retten können, doch sie hat sie im Wohnzimmer liegen gelassen. Nova hofft, dass jeden Moment die Renegades kommen und ihr helfen, denn das behaupten die Renegades immer. Sie kommen, wenn Superhelden gebraucht werden. Doch keiner kommt. Stattdessen wird sie von ihrem Onkel Ace Anarcho gerettet. Er nimmt sie bei sich, bei den Anarchisten, auf.

Darf ich einmal betonen, wie unglaublich traurig der Beginn der Geschichte ist. Und gleichzeitig ist er unfassbar wichtig und erkenntnisreich auch im Hinblick auf die weitere Geschichte. Marrissa Meyer hatte mich nach der ersten Seite und ich konnte und wollte nicht mehr aufhören zu lesen.

Die eigentliche Handlung setzt mit einem Anschlag der Anarchisten auf die Renegades ein. Nova soll Captain Chrom, den Anführer der Renegades, ermorden.
Um sich einen Überblick zu verschaffen, streift Nova in der Menschenmenge umher, die sich für die Parade versammelt hat. In dem Gedränge wird sie bestohlen, doch ein junger Mann hält die Diebin auf und gibt ihr ihr Armband zurück. So lernen wir ihren männlichen Gegenpart, Adrian, kennen.
Und so viel darf ich vorwegnehmen: Ich liebe ihn! Da kommen wir dann auch direkt zum Pluspunkt der ganzen Geschichte: Mit „Diversity“ wird ganz natürlich umgegangen. Eben so, wie es sein sollte. Adrian trägt eine Brille, ist schwarz, wird als heiß beschrieben, er hat zwei Väter und ist ein Renegade. Welcher Protagonist fällt euch ein, der so beschrieben wird? Adrian ist die Unglaublichkeit in Person.

Die Figuren, die Marissa Meyer erschaffen hat, sind unglaublich authentisch und einfach großartig. Adrian ist ja wohl mal der Bookboyfriend in Person und Nova ist unglaublich tapfer und mutig. Ich meine, ihre Fähigkeit nicht schlafen zu müssen ist grandios. Wenn ich nicht mehr schlafen müsste, könnte ich endlich meinen SUB abbauen 😀
Die Nebencharaktere konnten mich ebenso beeindrucken. Ich hoffe, dass sie alle ein würdiges Ende erhalten.

„Renegades“ ist das erste Buch, welches ich von der Autorin lese und ich muss sagen: Ich LIEBE ihren Schreibstil. Die Seiten flogen nur so dahin. Am liebsten hätte ich den ganzen Tag durchgelesen.

Der Verlauf der Geschichte hat mir extrem gut gefallen. Die Liebesgeschichte, wenn es denn eine wird, steht auf jeden Fall nicht im Mittelpunkt, sondern fügt sich gut in die Handlung ein. Ich hoffe, dass das in den folgenden Bänden auch so sein wird.

Das Ende war unglaublich. Ein so fesselnder Cliffhanger sollte eigentlich verboten werden. Ich meine, wie soll ich die Zeit bis zum Erscheinen des 2. Buches überstehen?

Nun interessiert mich deine Meinung. Hast du das Buch gelesen? Wenn ja, wie hat es dir gefallen? Hinterlasse mir gerne einen Kommentar mit deiner Meinung.

Bewertung: Design ohne Titel

Vielen Dank an den Heyne Verlag für das Lesexemplar.